Der beste Musikfilm ever? Whipflash von Damien Chazelle - Film Review - Ohne Spoiler

Info:

 

Titel: Whiplash

Starttermin: 19. Feburar 2015

Regie: Damien Chazelle

Genre: Drama, Musik

Budget: 3,3 Mio. Dollar

 



Länge: 147 min
FSK: 12  

Nationalität: USA

Produktion: Jason Blum

                      Helen Estabrook

                      David Lancaster

und viele mehr

 

Drehbuch: Damien Chazelle

Kamera: Sharone Meir

Schnitt: Tom Cross

Verleih: Sony Pictures Classic (Germany)

 

Cast: Miles Teller - Andrew Neyman

          J.K Simmons - Terence Fletsher

          Paul Reiser - Jim

 

          Melissa Benoist - Nicole

 

          Jayson Blair - Travis

 

          Austin Stowell - Ryan

 

          Chris Mulkey - Uncle Frank

 

          Damon Gupton - Mr. Kramer

 

 

 

Trailer:

 

Die Story (allgemein):

 

In den Film geht es um Andrew Neyman der ein sehr guter Schlagzeuger ist

an die beste Musikschule des Landes geht. Geleitet wird die Schule von keinem

anderen als von dem besten Dirigent Trerence Fletscher.

Unter den Fittichen von Fletscher hat es Andrew nicht leicht.

Von rabiaten Unterrichtsmetoden die sehr unter die Haut gehen.

Trotzdem will Andrew an diese Schule da er der beste Schlagzeuger der Welt

werden möchte.

 

Meine Meinung:

 

Drehbuch (Story)

 

Als ich mir die Beschreibung durch gelesen dacht ich mir:

,,Hört sich nicht nach einem spannenden Film an"

Da es hier nur um eine Musikschule geht bei dem der

Leiter ein Choleriker ist & das nicht wirklich außergewöhnlich ist.

Da das in der Musikbranche normal ist!

 

Ich kann ihnen aber eines sagen:

,,So ist es aber nicht"

Die Dialoge vor allem von Fletscher sind knall hart!

Man merk das er weiß wo von er spricht.

Und er will alles perfekt haben.

 

Die Dialoge sind manchmal auch sehr makaber und sehr

fragwürdig. Aber dass reißt einen ja voll mit.                                                                                               

 

Schauspielerei:

 

Ich habe ja schon erzählt das ich mir den Film nicht angucken

wollten, bis ich den Trailer gesehen habe. Und ab da nach musste

ich mir diesen Film angucken. Da der Film vor allem mit seiner Schauspielerei

überzeugt. Und das müssen die Schauspieler hier auch machen, da wie gesagt die

Story an sich nicht wirklich spannend ist.

 

Ich fange mal bei J.K Simmons an:

Ich hab mir fast in die Hosen geschissen. Der Kerl

muss noch nicht mal reden er muss nur gucken und man

hat Respekt. Dazu noch sein zu kleines Shirt was seine

Muskeln zum Vorschein bringen. Der Mann hat einfach

Charakter. Er hat die sogenannte Attitude! Ein Top Schauspieler

der perfekt gecasted geworden ich

 

Aber auch Miles Teller macht das richtig gut.

Auch wenn ich ihn bei F4 und Die Bestimmung nicht gut fand.

Muss ich sagen hat er hier gute Arbeit geleistet.

Bis an seine Grenzen Schlagzeug zu spielen echt mitreißend!

 

Kamera:


Was die Kamera angeht, gibt es nicht viele tolle Kamerafahrten.

Doch das Leiden von Andrew wurde perfekt in Szene gesetzt.

Man leidet sehr mit Andrew mit. Die Close up auf seine ganzen

Wunden sind echt gut gewählt worden.

Die Kamera hat sich aber auch verändert wenn die Stimmung gekippt ist.

 

Regie:

 

 

Die Regie geführt von Damien Chazelle hat hier alles richtig gemacht.

Man hat hier auf Details geachtet, Hut ab an J.K Simmons das er das

Dirigieren so gut hingekriegt.

Ich wette er hätte das nicht hingekriegt hätte die Regie da nicht so

Wert drauf gelegt.

 

Das einzige was mir nicht gefallen hat ist die Art und Weise wie

Miles Teller gespiet hat, auch wenn das Instrumnet nicht im echten Leben

spielt, darf es für mich als Zuschauer nicht so vorkommen als ob er

gestern angefangen hat zu spielen.

 

Fazit:

 

 

- hervorragende schauspielerische Leistung

- tolle Kameraarbeit

- perfekte Regie

 

 

- recht einfache Story

 

Mich persönlich hat der Film im ganzen sehr mitgenommen,

was daran liegt das ich selbst Instrumente Spiele und schon ein

oder anderen strengen Ausbilder hatte.

 

Er ist meiner Meinung nach mit einer der besten Musikfilme,

für Jazz - Liebhaber und Musikbegeisterte! TOP

 

Mein Filmstartsbewertung: 4,5 von 5 Punkte

 

Meine Bewertung: 9,5 von 10 Punkten

 

 

Überzeugt euch selbst!

 - Justin Bartram

Kommentar schreiben

Kommentare: 0