Na und, dann sind die ebend rechts! von Luisa Hartmann - K.L.A.R - Reihe - Rezension

Titel: Na und, dann sind die eben rechts!

 

Autoren: Luisa Hartmann

 

Verlag: Verlag an der Ruhr

 

Reihe: K.L.A.R - Reihe

 

Seiten: 126

 

Preis: 5,00 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Handlung & Klappentext:

 

Kristin wohnt zusammen mit ihren Stiefgeschwistern bei

ihrer Mutter. Sie kümmern sich um die Keinen und erledigt

die ganze Hausarbeit, fühlt sich dafür aber kein bisschen

respektiert. Zum Glück gibt es Carl, Kristins neuen Freund.

Er versteht sie wirklich und gbt ihr endlich die Aufmerksamkeit

die sie sich immer gewünscht hat.

 

Dass er und seine Freunde ziemlich rechts sind, will

Kristin nur langsam nur langsam einsehen.

Und selbst wenn - deshalb ist Carl doch kein schlechter Mensch...

 

Meinung zum Buch:

 

Mal wieder ein ganz tolles Buch aus der K.L.A.R - Reihe.

Ein ernstes Thema wurde mal wieder perfekt in Szene gesetzt

 

Durch die aktuelle Lage in der Welt ist das Thema so aktuell wie nie

und passt immer noch in unsere Zeit. Wer sich dafür interessiert

sollte es echt da es sehr realistisch ist und nicht zu weit aus der Luft

gegriffen ist. Aber was anderes habe ich davon auch nicht erwartet.

 

Trotzdem habe ich leider was zu kritisieren, meiner Meinung nach

steht die Liebesgeschichte zwischen Kristin & Carl zu sehr im Mittelpunkt.

Klar ist es so das man von liebe blind wird, das schiebt aber das ernste Thema in den Hintergrund.

 

Jetzt noch allgemeiner Kritikpunkt an den Verlag.

Lieber Verlag an der Ruhr, ich bitte Sie in Zukunft ihre Klappentexte

zu kürzen, da es mit dem Klappentext sehr vor rausschauend ist,

 

 

Punkte: 3 von 5 Punkten

 

Rezensionsexemplar: Ich möchte mich bei dem Verlag an der Ruhr bedanken die mir das Buch zur Verfügung gestellt haben

 

Überzeugt euch selbst!

- Justin Bartram

Kommentar schreiben

Kommentare: 0