In den arabische Gassen von Granada bis zum weißen Strand von Málaga

Andalusien in Spanien haben noch nicht viele auf dem Schirm! Und das ist komisch, da diese Ecke von Spanien richtig schön ist! Andalusien hat wunderschöne Städte wie Granada aber ach atemberaubende Strände wie in Málaga! Ebenfalls ist Andalusien bekannt für Olivenöl, Mandelbäume aber auch für Tropische Früchte. Und nicht zu vergessen die weißen Dörfer Málagas.

Im Juni/Juli ging es für mich und meine Familie nach Andalusien in Spanien.

Jedoch keinen normalen Hotelurlaub! Aber was ist schon normal? Wir machten Urlaub bei Freunden bzw. bei der Familie. Eine Familie die mal bei uns in der Straße gelebt hat! Der Vater der Familie ist auch in Deutschland aufgewachsen & ist ein Schulfreund von meinem Vater! Später wandert er dann nach Spanien aus, lernte dort seine Frau kennen & gründete dort eine Familie! Und dieses Jahr habe wir diese Besucht!

 

Vor 11 Jahren waren wir schon mal in Spanien! Ich war damls erst 6 Jahre alt & kann mich nicht mehr an so viel erinnert! Doch, eins weiß ich noch! Ich hatte damals einen Tag vor der Reise meinen Arm ausgekugelt, das hat damals alles durcheinander gebracht! Ich konnte damals noch nicht mal richtig schwimmen gehen. Habe es jedoch trotzdem gemacht! 

Die An & Abreise finde ich immer am schlimmsten! Es ging morgens um halb fünf als erstes für uns nach Düsseldorf! Von Düsseldorf ging es mit den Flugzeug nach Málaga! Ich bin schon zwei mal im Flugzeug mitgeflogen! Ich kann mich jedoch nicht daran erinnern weil ich das letzte mal wie schon gesagt, sechs Jahre alt war. Und davor bin ich mit vier Jahren mal nach Bulgarien geflogen, aber daran kann ich mich noch weniger erinnern! Also ich muss sagen, jetzt als ich zum ersten mal bewusst geflogen bin, das nicht meins ist!

Beim Start, bei der Landung & bei Luftlöchern bin ich in meine Sitz versunken & musste mich

ganz ganz festhalten! Ich war froh als wir in Málaga angekommen sind! Dort angekommen war es gar nicht so warm wie ich es gedacht hatte, es war zwar warm, aber es war noch sehr milde für Málaga. Am Flughafen angekommen wurden wir schon herzlichst erwarten & es ging Richtung Granada! Gewohnt haben wir jedoch in Alcala de Real & waren öfters im klein Dörfchen Moures!

Im Laufe der Woche sind wir durch die Stadt von Alcala de Real gelaufen & haben uns die Stadt angeguckt! Eine sehr schöne klein Stadt, die viel zu wenig Aufmerksamkeit kriegt, in Alcala selbst gibt es kaum Tourismus, fast keiner kann Englisch & es gibt nur drei Hotels. Das ist jedoch kein Problem, da man sich auch mit Händen & Füßen verständigen kann. Die Stadt ist ein kleine Geheimtipp meinerseits! Die Stadt ist vor allem für ihre Oliven & Kirschproduktion bekannt!

Wappen von Alcalá la Real

Den nächsten Tag ging es dann in die Wunderschöne Stadt Granada, dies ist die nächst größte & bekannteste Stadt in der nähe von Alcala de Real. Granada ist schon etwas mehr Touristisch neben einem großen Shopping Center ,(Nevader Shopping) das so was von groß ist. Da ist alles drin, von H&M & Zara bis zu Primarkt. Und mein absolutes Highlight war der Laden Bershka, den es Deutschland bei mir in der Gegend leider nicht gibt!

In der Innenstadt von Granada ist es dann ganz anders! Die schmale Gänge in Granada sind überall bekannt! ACHTUNG!! Hier müsst ihr aufpassen auf Diebe & klein Kriminelle! Lasst euch nichts in die Hand drücken lassen von irgendwelchen Menschen! Es scheint umsonst Zusein aber in Granada ist nichts umsonst!

Trotzdem ist & bleibt dieser Teil von Granada einfach schön. Du kommst in die Gassen & du denkst du bist in der Türkei. Das ist das arabisch Viertel von Granada, seht selbst.

 

Zwei Tage später ging es dann nach Málaga, wenn wir schon mal in Spanien sind, dann wollten wir auch das Meer sehen. Also ging es dann an den Strand & der Planet hat an dem Tag gebrannt. Kein Wunder das in Málaga deswegen Tropische Früchte wie Datteln angebaut werden.

Die Wellen waren an dem Tag sehr hoch & aber auch verdammt kalt!

Nach dem versuch braun zu werden, was nicht ganz geklappt hat, stattdessen bin ich zur Krabbe mutiert, ging es dann in den Freizeit Park Tivoli World! Ja, für kleinere waren die Angebote sehr gut, für mich waren ein, zwei Sachen dabei die ganz in Ordnung war.  

Die Wasserbahn dort, war drei mal so schlimm wie die hier in Deutschland & ich übertreibe keinen falls, ich war klitsch nass, komplett! Das Geisterhaus war jedoch mein absolutes Highlight, ich habe noch nie so geschrien, da ist das Hamburger Dungeon nichts gegen. Das war so gruselig, aber so gut & auch lustig!

Die 10 Tage in Spanien waren viel zu kurz, wir wären viel lieber länger geblieben! Es war schön alte Freunde wieder zu sehen. Nicht jeder in der Familie kann deutsch & wir haben uns perfekt mit Händen & Füßen verständigt! In diesem Teil von Spanien lernt man das wirkliche Spanien kennen, ohne Tourismus  & Einflüsse aus anderen Ländern.

- Justin Bartram

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    szczegóły (Mittwoch, 13 September 2017 11:14)

    niezespawany